Geier neu Flugbereitschaft
Aktuelles 2015
Oberbayern
Pfeil bewegt02

Impressum

Band, gold-blau

 

Aktualisierung dieser  Unterseite:  19.10.2016

wei_

Wir informieren über wichtige Ereignisse im Jahr 2015

Aktuelles 2015

13. - 22.Oktober 2015

Funkantennen für den digitalen Behördenfunk.

Einsatzflugzeuge aller Stützpunkte der Flugbereitschaft wurden durch eine Spezial-Firma mit Antennen für den digitalen Behördenfunk ausgestattet. Hier zur weiteren    Information.

15.August 2015

Rückblick auf den letzten, langdauernden Einsatz

Nach zehntägigem, ununterbrochenem  Einsatz, bei 66 angeordneten Flügen mit einer  Gesamtflugzeit von 92 Stunden, gilt den   eingesetzten Kräften, den  amtlichen Luftbeobachtern, den Einsatzflugzeugführern aber genauso  den  Flugleitern und Organisatoren ein besonderer Dank, nur so konnten die oft kurzfristig angeordneten  Flüge reibungslos durchgeführt werden. Es wurden Gefahren durch unkontrollierte Feuer, aber  auch schon lodernde Flammen im Gelände erkannt und gemeldet. Nicht nur im Wald, sondern  auch  auf  Feldern, sogar  eine Erntemaschine,  die das Stroh unter sich entzündet hatte, stand dann im Feuer. Die wesentlichste Feststellung ist jedoch, dass in Oberbayern keine Menschen zu Schaden gekommen sind

08.August 2015

Besondere Gefahr auch auf abgeernteten Feldern

Feldbrand#

Bei einigen Beobachtungsflügen wurden Brände auf abgeernteten Feldern erkannt   und  die  zuständige  Feuerwehr  alarmiert.  Auch  wenn  die Schäden dort eher gering einzustufen sind, besteht die große Gefahr, daß durch Funkenflug andere Brände ausgelöst werden. Weiterhin ist Waldbrandbeobachtung angeordnet und unsere Beobachtungsteams im Nordteil Oberbayerns im Einsatz.  Bericht in der TZ

Weiterer Berichte auf den Seiten  Fürsty-aktuell   Mühldorf-aktuell  und   Königsdorf-info  

07.August 2015

Großes Interesse der Medien an unseren Einsätzen

Fernsehanstalten, Tageszeitungen  und  Ortssender  zeigen  großes  Interesse über unsere Einsätze zu berichten. Teilweise sind Reporter bei Einsatzflügen mit an Bord gewesen. Diese Veröffentlichungen  sind  auch  ein  wichtiger  Baustein,  die  Öffentlichkeit wirksam über die besondere Gefahrenlage zu informieren und vorsichtiges Verhalten anzumahnen. Bericht in Süddeutscher Zeitung

04.August 2015

Die Hitze kam zurück, Waldbrandbeobachtung für den Nordteil Oberbayerns angeordnet

Höchste Waldbrandgefahr !  Hier zur  Gefahrenkarte

Ein Hochdruckgebiet über Polen führt heiße, trockene  Luft  aus Südwest heran. Während am  Alpenrand der Boden noch Feuchtigkeit enthält, brachte die Dürre im Norden Bayerns sogar die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5. Für die Stützpunkte Eichstätt, Erding, Pfaffenhofen, Königsdorf und Fürstenfeldbruck wurde auf den festgelegten Beobachtungsrouten erneut durch die Regierung von Oberbayern Waldbrandbeobachtung  angeordnet.

17.Juli 2015

Erneut große Hitze, Waldbrandbeobachtung angeordnet

ZDF

Dies  Jahr  sind die  Luftbeobachter  gefordert, erneut macht den Wäldern, aber auch unserer Bauern  auf  ihren  Feldern  die  große  Hitze  zu  schaffen.  Die  Luftbeobachter  aller  sieben Luftbeobachtungsstützpunkte der Flugbereitschaft Oberbayern sind täglich im Einsatz. Selbst kurze Gewitterschauer führen nicht zur Entspannung, dafür sind die Böden zu ausgetrocknet.                            Das ZDF flog mit:

08. Juli 2015

Pause bei der Waldbrandbeobachtung

Die Hitzephase mit Temperaturrekorden in Bayern hat für die Luftbeobachter der sieben Stützpunkte in Oberbayern harte Einsätze gebracht. Bodenthemperaturen über 35 ° C und klare Sonneneinstrahlung bedeuten deutlich höhere Temperaturen in den Cockpits. Bei 31 Beobachtungsflügen und fast 50 Flugstunden ist dies ein bedeutender Beitrag für die Sicherheit unserer Bevölkerung und des gefährdeten Waldes. Die Stützpunkte Fürstenfeldbruck und Erding luden auch Medienvertreter zum Mitflug bei Beobachtungsflügen ein. Die gesendeten und gedruckten Berichte sind auch ein wichtiger Beitrag, die Bevölkerung bei hoher Waldbrandgefahr noch stärker zu sensibilisieren und zur Vorsicht anzuhalten. Siehe auch:

06.Juli 2015

Anordnung der Waldbrandbeobachtung verlängert

Bei den  Beobachtungsflügen  der  letzten  Tage  wurde  festgestellt,  daß  sich die Bevölkerung, auch nach den ständigen Warnungen in den  Medien, meist vorbildlich verhält. Nur im Raum Kaufering wurden bei Bodentemperaturen weit über 35° C Abraumfeuer gesichtet.  Eine  Meldung  an  die Polizei  erfolgte  durch  die  Luftbeobachter. Ein Feuer am Starnberger See wurde wohl durch ein Lagerfeuer ausgelöst. Nachdem  der  Waldbrandgefahrenindex  weiterhin bei Stufe 4, örtlich sogar  bei Stufe  5 liegt, hat  die  Regierung von Oberbayern  den  Auftrag zur vorsorglichen  Waldbrandbeobachtung verlängert.

02.Juli 2015

 Waldbrandbeobachtung für ganz Oberbayern

Die Warmluftzufuhr hat sich extrem verstärkt, für Oberbayern gilt nun für die nächsten Tage Waldbrandgefahrenstufe 4, aus  diesem  Grund  hat  die  Regierung  von  Oberbayern  für  alle  Luftbeobachtungsstützpunke  der  Flugbereitschaft Oberbayern  Flüge  zur vorsorglichen  Waldbrandbeobachtung  angeordnet.

30. Juni 2015

Waldbrandbeobachtung angeordnet

Wegen des Zustroms tropischer Warmluft aus Frankreich  trocknen die bis dahin feuchten Böden in Oberbayern schnell aus. Ab 30 Juni ist beginnend für den Stützpunkt Eichstätt vorsorgliche Luftbeobachtung durch die Regierung von Oberbayern angeordnet worden.

25.05 bis 15.06 .2015

Erding und Ohlstadt

g7_gipfel_logo

Wegen des G7-Gipfels im Schloss Elmau,  Landkreis Garmisch-Partenkirchen, wurden Luftverkehs- Sicherheitsmassnahmen getroffen, die in oben genannter Zeit die Nutzung der Flugplätze Erding und Ohlstadt einschränken. Die Regierung von Oberbayern wird erforderliche Aufträge für Luftbeobachtung in dieser Zeit  an andere Stützpunkte erteilen.

24. / 25. April 2015

Fürstenfeldbruck

Die Flugbereitschaft Oberbayern bereitete gemeinsam mit ihrem Stützpunkt Fürstenfeldbruck die Jahreshauptversammlung der Luftrettungsstaffel Bayern e.V. im Veranstaltungsforum Fürstenfeld vor.

Informationsrunde für Politik und Behörden

Am Vormittag der Jahreshauptversammlung fand eine Informationsrunde für Kommunalpolitiker und Behördenvertreter statt, bei der der Erhalt eines Sportflugplatzes in Fürstenfeldbruck nach Aufgabe der Bundeswehrliegenschaft im Jahr 2019 im Zentrum stand. Die ehrenamtliche Luftbeobachtung stützt sich auf das Engagement von Mitgliedsvereinen, die ihre gesamte Infrastruktur zur Verfügung stellen. Der Stützpunkt in Fürstenfeldbruck   ist wichtig für die Organisation der Luftbeobachtung in Oberbayern. Mehr Informationen

Pressekonferenz

In einer Pressekonferenz mit der Ortspresse wurden die Bemühungen um den Erhalt eines Sportflugplatzes in Fürstenfeldbruck besonders auch unter dem Gesichtspunkt, einen Stützpunkt für die Ehrenamtliche Luftbeobachtung zu sichern, dargestellt.      Pressebericht.

Jahreshauptversammlung der Luftrettungsstaffel Bayern e.V.

Unter Leitung des Präsidenten der LRSt, Karl Herrmann, wurde die JHV im Seminarbereich des Veranstaltungsforum durch- geführt. Vertreter von Politik, des Bayerischen Innenministeriums, von Katastrophenschutzbehörden, der Feuerwehr und allen 32 Stützpunkten der Luftrettungsstaffel nahmen teil. Einhelliges Lob für den Tagungsort.

14.April 2015

Oberland und Alpenraum

Wegen akuter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern für die Stützpunkte Erding, Mühldorf, Königsdorf, Ohlstadt und Fürstenfeldbruck für die Folgetage Vorsorgliche Waldbrandbeobachtung angeordnet. Nach der Schneeschmelze sind die Böden ausgetrocknet und Gras und Laub noch nicht frisch ausgetrieben. Waldbrandgefahrenstufe 4

15. / 16. April 2015

Beobachtungsergebnisse

Die Stützpunkte haben zur Luftbeobachtung 10 Flüge mit insgesamt 15:30 Stunden Flugzeit durchgeführt. Durch den Stützpunkt Erding wurde ein Waldbrand entdeckt, eine Alarmierung ausgeführt und die Feuerwehr zum Brandort geleitet. Bei den weiteren Flügen wurde viele Abraumfeuer kontrolliert, eines war unbewacht !! Die Bevölkerung hat sich aber im Wesentlichen aufgrund der Warnungen, die im Rundfunk und Fernsehen verbreitet worden waren, diszipliniert gezeigt.