Geier neu Flugbereitschaft
Luftbeobachtung für Oberbayern
Oberbayern
Pfeil bewegt02

Impressum

Band, gold-blau

 

Aktualisierung dieser  Unterseite:  24.02.2017

wei_

Die Flugbereitschaft Oberbayern ist die regionale Einsatzorganisation der Luftrettungsstaffel Bayern e.V. für den Regierungsbezirk Oberbayern.

Auf diesen Internetseiten erhalten Sie Informationen über die ehrenamtliche Luftbeobachtung in Oberbayern zur Unterstützung der  Katastrophenschutzbehörden, der Polizei und der Rettungsdienste. Für diese Aufgaben stellen sieben  Luftsportvereine Oberbayerns ihre Infrastruktur, insgesamt 43  Sportflugzeuge, 2 Motorsegler und 2 Kleinhubschrauber sowie erfahrene,  besonders geschulte Einsatzflugzeugführer zur Verfügung. Gemeinsam mit amtlichen Luftbeobachtern, die von den Katastrophenschutzbehörden, der Feuerwehr, der bayerischen Forstverwaltung und dem Technischen  Hilfwerk gestellt   werden,   führen sie  auf  Anordnung   der

LuftBoeb

Teamwork: Pilot und Luftbeobachter im Einsatz

 

Behörden vorbeugend oder im  Schadensfall Flüge zur Luftbeobachtung durch. So können Gefahren  frühzeitig erkannt, Hilfskräfte am Boden alarmiert und unterstützt  werden.

Darüber hinaus melden die ausgebildeten Piloten bei ihren Flügen, die sie ohne Auftrag durchführen, Beobachtungen. So entsteht ein zwar ein ungeplantes aber enges Netz der unentgeltlichen Luftbeobachtung über Oberbayern.

Wetterwarnungen_Bayern_Ngoldlang
Europakarte Waldbrandgefahren-Index_Ngoldlang

Aktuelles 2017

18.02.2017  in Oberpfaffenhofen

Tagung der FB

Weiterbildung, Besprechungen verschiedener Funktionsgruppen und Wahlen standen auf dem Programm der Tagung der Flugbereitschaft im Tagungsgebäude des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Oberpfaffenhofen. Der Leiter des Sachgebietes für Öffentliche Sicherheit und Ordnung der Regierung von Oberbayern, Herr LtdRegDir Traunspurger, versprach in seinem Grußwort an die Katastrophenschutzsachbearbeiter der Landratsämter als Leitbehörden, die Stützpunktleiter der Flugbereitschaft Oberbayern, sowie die Luftbeobachter und Einsatzflugzeugführer des Stützpunktes Oberpfaffenhofen, die Unterstützung der Regierung von Oberbayern für die Weiterbildung des Personals  damit bestens vorbereite Luftbeobachter für die ehrenamtliche Luftbeobachtung zu Verfügung stehen.

Anette Walter-1
Jürgen Wehrens-1
Karl Traunspurger-1

Frau FOI Anette Walter 
vom AELF Pfaffenhofen .a d. Ilm

  Jürgen Wehrens
Leiter der Flugbereitschaft

LtdRegDir Karl Traunspurger 
Regierung von Oberbayern

In ihrem Beitrag referierte die Waldbrandbeauftragte für Oberbayern vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forst in Pfaffenhofen an der Ilm   über den Schutz des Bayerischen Waldes vor Waldbrand und Maßnahmen bei Borkenkäferbefall sowie die Einbindung der Luftbeobachtung durch Stützpunkte der Luftrettungsstaffel Bayern e.V. Weitere Themen waren die Crew- Coordination bei der Luftbeobachtung, das Arbeiten mit den topographischen Einsatzkarten der Luftbeobachter und der Einsatz der neuen digitalen BOS-Funkgeräte beim Luftbeobachtungseinsatz. Durch die besondere Unterstützung durch das Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Standort Oberpfaffenhofen und das Landratsamt Starnberg wurde die Tagung ein voller Erfolg.

alle OBI-1

Die Tagungsteilnehmer  in Oberpfaffenhofen

06.01.2017  Kommisarische Leitung des neuen Stützpunktes 110 “Obi”

Der Vorstand der Flugsportgruppe im DLR Oberpfaffenhofen hat zwei Einsatzflugzeugführer mit der kommisarischen Leitung des Stützpunktes beauftragt bis eine Wahl und die Bestätigung durch das Präsidium der LRSt erfolgt sind.
Als Stützpunktleiter:     Christoph Fürst und
dessen Stellvertreter:  Marc Alexander Müller.
                                                                                           eMail:  Pfeil bewegt02

01.01.2017    Die Flugsportgruppe im DLR stellt ab heute den Stützpunkt  110 “Obi”

Während Andere das Neue Jahr mit Sekt und Böller begrüßen, feiert die Flugbereitschaft Oberbayern die Aufnahme des neuen Beobachtungsstützpunktes Oberpfaffenhofen, der Flugbetrieb wird vom Sonderflugplatz Oberpfaffenhofen (EDMO) aus durchgeführt. Die Flugsportgruppe im DLR Oberpfaffenhofen stellt ihre Infrastruktur, neun Sportflugzeuge und 23 Piloten für den ehrenamtlichen Einsatz. Noch vor Beginn der Flugsaison 2017 wird die gemeinsame Ausbildung mit den amtlichen Luftbeobachtern so weit abgeschlossen, daß die Beobachtungstätigkeit aufgenommen werden kann.
Mit einer feierlichen Indienststellung wird in Anwesenheit von Politikern, Angehörigen von Ministerien, der Bezirksregierung und Kommunalpolitikern sowie von Feuerwehr und Rettungsdiensten die Aufnahme in die Katastrophenschutzorganisation am 25.März 2017  abgeschlossen.

ausflug_ins_chiemgau_red._foto_fsg1

Informationen zu den Vorjahren finden Sie hier: Pfeil bewegt02

leer 

leer 

Unser Flyer